. .
Home Sitepmap
Braunschweig.jpg

Stadtgrün > Braunschweig – Ringgleis

 

Braunschweig
Ringgleis

 

Stadtgröße                          247.227 Einwohner

Stadt- und Gemeindetyp   Großstadt

Fördekulisse                       Soziale Stadt Westliches Ringgebiet (Teilbereich des Ringgleises)
                                             Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (Westbahnhof)

Anerkennung                      Belobigung Deutscher Städtebaupreis 2016 für „Stationen
                                             am Ringgleis – Neue Begegnungen am Westbahnhof“

Projektträger                       Stadt Braunschweig

 

Als Folgenutzung aufgegebener Bahnanlagen des historischen Ringgleises sowie entlang noch genutzter Bahnanlagen entwickelt die Stadt Braunschweig einen umschließenden grüngeprägten Freiraumring mit integriertem Rad- und Fußweg. Grundlage dafür ist der unter Beteiligung der Bürgerschaft erarbeitete Masterplan Ringgleis. Der Masterplan des Fachbereiches Stadtplanung und Umweltschutz wurde 2011 vom Rat der Stadt Braunschweig zur Umsetzung beschlossen. Jeder der Ringgleisabschnitte zeigt abhängig von Lage, Ausprägung und Nutzungsansprüchen einen eigenen Charakter. Der grüne Ring mit integriertem Rad- und Fußweg ist klimaschutzwirksam und hat durch die begleitend angebrachten Aufenthalts-, Spiel- und Sportangebote hohen Naherholungs- und Freizeitwert. Die Maßnahmen werden durch eine aktive Bürgerbeteiligung begleitet und sukzessive umgesetzt.

Die Zielsetzung geht deutlich über die Schaffung eines grünen Freiraumrings hinaus. Das neu geschaffene Freiraumsystem soll ein grünes Rückgrat der Stadtentwicklung sein, an dem sich neue Wohngebiete und neue Grünflächen orientieren. Das grüne Band dient dann auch als Verbindung bestehender Freiräume. Neben dem Wallring als erster grüner Ring soll mit dem Ringgleis ein zweiter grüner Ring entstehen, der durch „grüne Finger“ mit neuen und bestehenden Wohngebieten bzw. mit dem inneren grünen Ring verbunden wird.

Durch die Aufnahme in das Städtebauförderprogramm „Soziale Stadt“ wurde das westliche Ringgleis mit Hilfe von Städtebaufördermitteln bereits zwischen 2001 und 2011 auf einer Länge von etwa sieben Kilometern umgesetzt; es erfreut sich großer Beliebtheit in der Bevölkerung. Der Ringgleisweg verbindet kulturelle Einrichtungen, Schulen, Nahversorger, Wohnen und Arbeit. Damit wurden die infrastrukturellen Entwicklungen in diesem Bereich weiter begünstigt. Verschiedene Freizeitangebote wurden direkt am Ringgleisweg ebenfalls mit Städtebaufördermitteln realisiert wie zum Beispiel der Spielplatz Gartenkamp, der Jugendplatz Werksteig und darüber hinaus mit Unterstützung aus EU-Fördermitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) der Jugend- und Skateplatz am Westbahnhof, der Mehrgenerationenpark, der Garten ohne Grenzen sowie die denkmalgeschützte Grünanlage am Jödebrunnen.

 

Link www.braunschweig.de/leben/im_gruenen/ringgleis/

 

KONTAKT ZUR NIKiS

Sie möchten Ihre Projekte bei uns plazieren oder mehr über NIKiS erfahren?
Dann kontakten Sie uns!

Stadt Braunschweig
Fachbereich Stadtplanung und Umweltschutz
 
Thorsten Warnecke
 
Platz der Deutschen Einheit 1
38100 Braunschweig
 
Tel. 0531 / 470-3383

 
Home
Sitemap
Hilfe
Seite empfehlen
Seite drucken