. .
Home Sitepmap
Osnabrueck1.jpgOsnabrueck2.jpg

Praxis-Beispiele > Energetische Stadtsanierung > Osnabrück – Gartlage-Süd

 

Osnabrück Gartlage-Süd:
Kommunale Förderprogramme

Quartierssteckbrief

Einwohner:                           2400
Größe:                                  50 ha
dominierender Bautyp:         Mehrfamilienhäuser und Gewerbebauten
dominierendes Baujahr:       1930 bis 1960er Jahre
Konzept:                               05.2012-10.2013
Sanierungsmanagement:     01.2014-12.2016

 

Projektbeschreibung

Im Quartier Osnabrück Gartlage-Süd sind sowohl Mehrfamilien- und Reihenhäusern als auch hochverdichtete Gewerbebauten anzutreffen. Dabei ist fast jedes Gebäude im Besitz eines anderen Eigentümers, von denen ca. 20 % auch im Quartier wohnen.

Im Rahmen des durch die KfW geförderten Sanierungsmanagements sollen in den nächsten drei Jahren sowohl Eigentümer/-innen als auch Mieter/-innen über Energiesparmöglichkeiten beraten und entsprechende Maßnahmen umgesetzt werden. Hierzu hat die Stadt Osnabrück ein Sanierungsbüro im Stadtteil eingerichtet und mehrere Förderprogramme aufgelegt.

 

Durch die Verbraucherzentrale Niedersachsen wird eine „energetische Erstberatung“ angeboten. Je nach dem, ob die Beratung für Mieter/-innen oder Eigentümer/-innen ist, werden unterschiedliche Beratungsschwerpunkte (Stromsparberatung oder Gebäude- und Heizungscheck) gesetzt. Die Stadt Osnabrück übernimmt den Eigenanteil, der darüber hinaus vom Bund geförderten Energiechecks.

 

Gebäudeeigentümer/-innen, die größere Modernisierungsmaßnahmen planen, wird eine „Große Energieberatung“ durch einen Energieberater der BAFA angeboten. Dies kann hilfreich sein, wenn abzusehen ist, dass beispielsweise KfW-Förderprogramme für die energetische Ertüchtigung der Gebäudehülle und Heiztechnik in Betracht gezogen werden. Denn die Beratung und Begleitung von Sanierungsmaßnahmen durch einen Energieberater ist bei zahlreichen KfW-Programmen Voraussetzung für eine Förderung. Die Stadt Osnabrück bezuschusst die „Große Energieberatung“ mit derzeit 300 €, so dass der Eigenanteil auf ca. 250 € reduziert wird. In Zukunft soll er Eigenanteil sogar auf 100 € gesenkt werden.

 

Neben den unterschiedlichen Beratungen werden auch investive Maßnahmen mit dem kommunalen Förderprogramm „Energie Gartlage-Süd“ gefördert. Voraussetzung für diese Förderung ist die Teilnahme an der oben genannten energetischen Erstberatung bzw. Großen Energieberatung. Bezuschusst wird hierbei zum einen die Erneuerung von Elektrogeräten (z.B. Kühlschrank, Waschmaschine, TV) mit 100 € pro Gerät. Zum anderen werden Gebäudesanierungen (z.B. Fassade, Fenster, Keller, Dach) und Anlagentechnik (z.B. Heiztechnik, Lüftung) bezuschusst. Hierbei werden pro Maßnahme 20 % der anfallenden Kosten (max. 2.000 €) bzw. max. 5.000 € pro Gebäude gefördert.

 

Des Weiteren befindet sich derzeit das „Energie-Stipendium Gartlage-Süd“ in Vorbereitung. Ein Wettbewerb, bei dem gute Maßnahmen prämiert werden.

Links
Energie Einsatz Gartlage-Süd

 
Kontakt zur Energetischen Stadtsanierung in Osnabrück – Gartlage-Süd

Ute Fritsch-Riepe

 
Stadt Osnabrück
Fachbereich Umwelt und Klimaschutz
Hannoversche Straße 6-8
49034 Osnabrück
 
0541/3232469
fritsch-riepe@osnabrueck.de

 
Home
Sitemap
Hilfe
Seite empfehlen
Seite drucken